Religion ?

"Sehr gut", immer ein "Sehr gut" antworten viele auf diese Frage. Vielleicht haben es einige, die bis hierher vorgedrungen sind, es ja schon gemerkt, diese Homepage soll Diskussionsideen stiften und deshalb kommt jetzt auch mein Senf zu diesem Thema.

UnbekanntFür praktisch alle Leute, die ich kenne, ist es ein lebensbestimmendes Thema, entweder in annehmender oder ablehnender Natur. Ich bin da eher wischi-waschi und habe die Frauen in den Mittelpunkt gestellt, übrigens in annehmender Weise. Daher möchte ich meine christliche erziehung und ihre Überbleibsel in Relation zu Thema Frauen stellen.

Im Konfirmationsunterricht hatte ich zunächst einen etwas verstaubten Pastor und wir waren praktisch immer in der Kirche, diesem kalten, leicht muffig riechendem Gebäude mit kleinen Lampen aus denen Licht leckte. Immerhin, als Schüler einer reinen Jungenschule in einer anderen Stadt war eines bemerkenswert: Der Konfer war "gemsicht", mit Mädchen aus meiner Stadt! Bezeichnender Weise starb der Pastor plötzlich und unerwartet, allerdings bestimmt nicht auf Grund seines Unterrichtes. Jedenfalls bekamen wir einen neune, der plötzlich mit uns in ein Jugendfreizeitheim ging und in Gruppen aufteilte, die Gleichnisse in heutiger Sicht in kurze Theaterstücke umsetzten. Die wurden auf Video (damals !!) aufgenommen und im ganzen Jahrgang diskutiert. Da kamen dann Themen wie ungewollte Schwangerschaft oder unverschuldeter Unfall mit Todesfolge heraus. Cool!

Doch was ist heute geblieben? Wenn die Bibel von einem Mann an der Seite einer Frau spricht, meint sie wohl den Ehemann. Ansonsten ist von einem Kameraden, Begleiter oder Freund die Rede. Genauso ist heute der Mann im Leben einer Frau wohl ihr Sex-Partner, andere sind Kameraden, Begleiter, gute Freunde und vielleicht auch nur Gatte.
Sicherlich kennen auch nicht so Bibelfeste das "Du sollst den Nächsten lieben wie dich selbst". Dies wird ja gerne von Männern zur Verführung eingesetzt, soll aber wohl eher anders gemeint sein. So finde ich, daß es auch etwas mit einem Wert-Gefühl zu tun haben kann. Ich kann mit einer Frau nichts anfangen, die mit sich selbst nicht zufrieden ist - oder die prophylaktisch respektlos und verachtend ihrer Umwelt gegenüber ist.

Themen zur Diskussion
Frau hat Mann, Begleiter, Kamerad, Freund, Gatte
Wert-Gefühl der Frau gegenüber sich und gegenüber anderen