Perry Rhodan Con 13.9.97 Hamburg


KugelraumerZwar wirkte zu Anfang alles etwas verwuselt im Eidelstädter Bürgerhaus, aber doch war eine Gliederung zu erkennen: Es gab einen Raum zum Essen und Spielen, eine Bar für Getränke und Small Talks und einen großen Raum für die Multimedia-Vorführungen. Auf den Gängen waren Fliegende Händler, die allerlei Zubehör feilboten. Außerdem gab es Poster, auch von Babylon 5 und Akte X und so.

An einem Stand wurde PR Heft 1, 1. Auflage angeboten. Nur DM 50,-

Ich selber konnte mich eine ganze Zeit zurückhalten, schlug dann aber doch zu bei den "Magic Cards" zu Perry Rhodan. Sicherlich heißen die anders und werden auch anders gespielt, sind aber doch mit diesen Karten von meinem Sohnemann vergleichbar. Washaben wir denn so alles: Attentat, Destabilierung, Verwüstung, Perry Rhodan... Perry Rhodan? Hymnoblock, Raumkampfstärke 2, Bodenkampf 1, Initiative 2, Alle anderen Einheiten am selben Ort bekommen +1.
Cool! Ishi Matsu ist auch dabei (Telepathie: 1) und arkonidische Raumjäger - überlichtschnell.

Kernstück waren die Vorführungen. Zuerst erschien Gucky - als lebensgroßes Kuscheltier und gleich Diskussionsgrundlage: Der Zahn ist doch viel größer! Ist der Schwanz wirklich so dick? Was ist das für eine Uniform?
Dann gab es eine Talk Show unter anderem mit H.G. Francis (Autor) und Klaus Frick (Perry Rhodan Redaktion), Eckhardt Schwettmann (PR Marketing), Ruediger Wick (Grafiker, Atlan Titelbilder) und als Talkmaster zwei nette Herren vom Hamburger Veranstalter. deren Namen ich nicht mitbekommen habe, Klaus und Klaus glaube ich.
Natürlich kamen viele Fragen, wie es in der Serie weitergeht, ob Gucky, Icho Tolot und was weiß ich wer noch irgendwann wieder auftauchen usw.

Es hab dann noch eine Multimedia-Show mit computeranimierten Bildern, die japanische Fans zu diesem Kongreß geschickt hatten. Gut gemacht!

Jetzt gabs eine Pause und Hot Dogs, Pizza, Cola, Kaffee usw.

Das sagenumwobene"Sitdown-Quiz" war dann sehr lustig. Es wurden rote und grüne Karten an die Teilnehmer ausgegeben und alle mußten aufstehen. Dann wurden Fragen in den Raum geworfen und die Teilnehmer mußten mit rot oder grün, ja oder nein, antworten. Die mit falscher Antwort mußten sich setzen. So blieben nur ein paar hartgesottene Fans über, die dann in eine Endrunde kamen. Der Veranstalter, oder besser Animator bzw. Auktionator, sorgte immer wieder für Aufregung: "Hieß der Kommandant des ersten bemannten irdischen Raumflugs zum Mond in der PR Serie Icho Tolot? "  - "Nein" - "Ok. Sonderpreis für die erste richtige Antwort: Wer war Icho Tolot?" Und ruck zuck wechselte ein seltener PR Band (z.B. Heft 500 mit Anhnag und Signet) oder ein Presse- Sonderheft "Transmitter" mit CD usw den Besitzer. Jedenfalls hatten alle viel Spaß.

Dann wurde noch die Geschichte von OLD MAN mit Bildunterstützung erzählt, sehr ergreifend.

Zwischendurch konnten wir auf dem Flur mit dem Chefredakteur schnacken. Auch er hat ja meist einen bewegten Büro-Alltag und schafft z.B. im Zug ordentlich was weg. Außerdem trat plötzlich ein Mr. Nobody auf, der schon in Internet-Foren viel Präsenz und Kompetenz in Sachen SF und PR gezeigt hatte - auch ein Mensch wie du und ich - aus Fleisch und Blut.

Es hab dann nochmal eine Talk Show über dei multimediale Zukunft: Das Computerspiel kommt, ist klar. Ja, es soll auch wieder einen Fernseh- oder Kinofilm geben, etwas zeitgemäßer als der erste. Die Internet Seite gibt's ja schon: http://www.vpm.de/PerryRhodan (vpm heißt übrigens Verlagsunion Pabel Moewig) und wird weiter gepflegt. Downloads von Romanen soll es wohl bei uns nicht geben, vielleicht in USA nach dem Read - on - Demand - Prinzip oder so, wo man gegen Bezahlung den Text usw. downlädt und in Ruhe betrachtet. Ansonsten haben die Macher jede Menge Ideen und müssen sehen, daß sie sich nicht verzetteln - Qualität geht vor Quantität.

Schließlich gab es eine Versteigerung seltener Stücke. Im Gegensatz zu anderen Versteigerungen blieben die Preise normal, ich erstand einen PR "Silberband" für 5 DM, paßte dann aber bei dem "Transmitter" bei 15 DM. Irgendwann ist Schluß. Schließlich gab es noch Poster usw, wobei einige zunächst nicht merkten, das einige mehrfach vorhanden waren und so gingen die ersten für 5-6 DM weg, die letzten für 1. Auch eine Art Poker, schließlich wußte keiner, ob "sein" Poster noch kommen würde.

Ein gelungener Abend!